- Gärtnerhof Holzhausen - Grüne Kiste - Die Gemüsekiste - - Erfurter Gemüsekiste - Grashüpfer BioKost -

Im Herbst 1997 gründeten Ilka & Andreas Storch den Gärtnerhof Holzhausen. Ziel ist es, eine ökologische Gemüse- & Staudengärtnerei am Fuße der Wachsenburg zu etablieren. Familie Storch läßt sich von einer EU-Kontrollstelle und dem Anbauverband Gäa auf Einhaltung aller Richtlinien für den ökologischen Landbau kontrollieren.

Ab Frühjahr 1998 beginnt die Auslieferung der `Grünen Kisten´ mit selbst angebautem Gemüse. Das Sortiment wird durch den Zukauf von anderen biologisch wirtschaftenden Höfen ergänzt.

Andreas & Ilka bereichern inzwischen auch den Domplatz im beginnendem Sommer 98 mit einem Marktstand. Dort kommen Andreas und Reinhard Nitschke, der eine neue Aufgabe nach seinem Zivildienst sucht, ins Gespräch. Kurze Zeit später ist Reinhard auf dem Gärtnerhof zur Mitarbeit eingeladen. Die Zusammenarbeit funktioniert so gut, dass sich daraus ein festes Arbeitsverhältnis ergibt. Nun ist Reinhard für den Anbau, die Pflege & die Ernte des Gemüses zuständig. Andreas & Ilka können sich gedanklich noch mehr in ihr eigentliches Ziel, einer Staudengärtnerei für Heil- & Gewürzpflanzen einlassen. Immer mehr übernimmt Reinhard auch die Verantwortung für die Anbauplanung und unterstützt Andreas beim Ausliefern der `Grünen Kisten´.

Im März 1999 beginnt für Reinhard der Erziehungsurlaub mit Leonie und Ina Eisleb absolviert ein drei-monatiges Praktikum auf dem Linke Demeterhof in Baalsdorf bei Leipzig. Immer mehr reift die Entscheidung bei Ilka & Andreas, die Gemüseproduktion zurück zu fahren und auch keine `Grüne Kisten´ mehr auszuliefern. Im Herbst des gleichen Jahres bietet Andreas die Auslieferung und das Zusammenstellen der `Grünen Kisten´ Ina & Reinhard an.

Start für den neuen Betrieb `Grüne Kiste´ ist der 01. Januar 2000. Ina & Reinhard entwickeln ein eigenes Logo, verändern die Bestellmöglichkeiten von Abokisten hin zu Einzelbestellungen und nutzen Internet, Email, Fax & Telefon zur Kommunikation mit den Kunden. Nach und nach werden die Räumlichkeiten Zum Güterbahnhof 17 in Erfurt ausgebaut & verschönert.

Dann, nach mehr als einem Jahr der Schock: `Grüne Kiste´ ist ein geschütztes Warenzeichen und wir werden dazu aufgefordert den Namen nicht mehr zu verwenden. Von jetzt an sind wir `Die Gemüsekiste´.

Zwischenzeitlich näheren wir uns dem Gutshof Hauteroda an und arbeiten sehr eng mit dem dortigen Landwirt Mathias Liebeck zusammen. Leider zerschlägt sich die Zusammenarbeit im Herbst 2001. Von nun an nennen wir uns `Erfurter Gemüsekiste´.

Die nächsten 5 Jahre sind von stetigem Wachstum und der Erweiterung des Liefergebietes geprägt. Dank der regen Nachfrage unserer Kunden können wir unser Sortiment ergänzen und ausbauen. Auch können wir die Arbeit nicht mehr allein bewältigen. Von da an unterstützen uns neben einem Jahrespraktikanten, Rosalie, Wolfgang & Jana beim ausliefern und packen der Gemüsekisten. Die `Erfurter Gemüsekiste´ ist nun zu einer festen Größe für Lebensmittel aus ökologischem Landbau in Mittelthüringen geworden.

Aber nichts desto trotz, sind wir mit dem Namen nicht glücklich. Denn viele sagen: “Ihr liefert doch nicht nur Gemüse aus, sondern auch noch einige andere Produkte mehr”. Im Sommer 2006 haben wir uns dazu entschlossen einen neuen Weg zu gehen. Es war klar, dass wir dafür professionelle Hilfe brauchen. Die Werbeagentur Kartinka entwickelte mit uns zusammen einen neuen Namen, ein neues Logo, einen Flyer und einen Katalog. Und seit dem 01. Juni 2007 sind wir die `Grashüpfer BioKost´.

Viel Spaß beim ausprobieren & guten Hunger wünschen

Stefan, Jana & Reinhard